Teve musu (gemischter Chor)

Mindesbestellmenge: 20

? Warenkorb in PayPal anzeigen
Sofort lieferbar

Teve musu

Chornoten gemischter Chor

Musik aus Litauen

Presse-Spiegel:
Wer es noch einfacher haben möchte, psalmodisches Singen mit nur noch wenigen Akkordwechseln, wählt die 45 Takte eines litauischen Vater unser. Die Einfachheit geht hier so weit, dass dieses Lied mit wenigen Anläufen auch von einer aktiven Gemeinde mitgesungen werden kann, ideal für ein offenes Singen. Hingegen ist mit dieser Kürze und Simplizität jegliches nördliches Kolorit der Musik entschwunden. Die Musik könnte irgendwo und irgendwann im 19. und 20. Jahrhundert geschrieben worden sein...

Raphael Immoos (Musik & Liturgie 3/07)

Presse-Spiegel:
Chormusik aus dem Baltikum ist im heutigen Chorrepertoire fest verwurzelt, bekanntester Vertreter ist Este Arvo Pärt. Weniger geläufig ist der Name des 1 9 5 1 in Litauen geborenen Alvidas Remesa. dessen Cuvre bereits über 100 Werke umfasst. Darunter befinden sich u.a. zahlreiche Chorwerke wie das 2 0 0 5 erschienene "Teve musu" (Vater unser). Das schlichte, getragene Werk ist für vierstimmigen Chor geschrieben und bedient sich durchgängig einer einfachen tonalen Harmonik. Die einzelnen Stimmen bewegen sich in ihren angenehmen Mittellagen, die Stimmführung der Oberstimme erinnert durch häufige Tonwiederholung und geringen Umfang entfernt an eine Psalmodie, der Reiz der Komposition besteht für mitteleuropäische Chöre wohl in seiner Eingängigkeit und in der Verwendung der litauischen Sprache. Die Aussprache bedarf sicher einiger Übung und Erklärung, die allerdings nicht in der sparsam gestalteten Notenausgabe zu finden ist. Das Werk interpretiert den bekannten Text in einer innigen Art und Weise und ist sowohl im Gottesdienst als auch als Konzertbestandteil sehr gut verwendbar.

Ulrich Barthel (Neue Chorzeit Juli/August 2 0 0 7)

ISMN 979-0-2024-3502-1

 

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.