GUKO (gemischter Chor)

Nashashibi, Ezzat
Artikelnummer: eres 3085

Mindesbestellmenge: 1

? Warenkorb in PayPal anzeigen
Sofort lieferbar

GUKO

für 16stimmigen gemischten Sprechchor.
Dirigierpartitur mit CD.


AUFFÜHRUNNGSHINWEISE:

Prinzip:
Die Stimmen der SprecherInnen enthalten Subtexte, dynamische Angaben und Pausen.
Die Subtexte werden stumm vorgelesen, d. h, die Lippen bewegen sich, aber es ist nichts zu hören - nur die fettgedruckten und unterstrichenen Buchstaben und Silben werden hörbar vorgetragen.

Timing, Klang und Betonung der vorgelesenen Laute und Silben sollen wie im natürlichen Sprachfluss sein - so, als würde der komplette Text hörbar vorgelesen. 
Durch die große Zahl der SprecherInnen entstehen auf diese Weise Ploppfelder von komplexer Rhythmik.

Umsetzung des Notenmaterials:
Tempo: Die SprecherInnen sprechen nicht synchron, wenn möglich, soll eine Zeile nicht länger als 12 bis 14 Sekunden dauern. Wer vorzeitig fertig ist, wiederholt, die letzten drei Wörter bis zum nächsten Zeilenwechsel.

Aussprache der Konsonanten:
* allgemein: gut hörbar und möglichst nicht durch Vokale eingefärbt. Dies lässt sich  erreichen, indem während der Explosionsphase (also während sich Lippen oder Zunge und Gaumen öffnen) nicht ausgeatmet wird - es wird statt dessen die Luft aus der Mundhöhle verwendet.
* Doppelkonsonanten:  sie werden einzeln ausgesprochen. Das Wort "Pappe" ergibt also insgesamt drei Plopps.
* lange Konsonanten: Sie sind an der auf sie folgenden Punktreihe erkennbar (z.B. "F............") und sollen so lange ausgehalten werden. wie der Atem nach tiefem Einatmen ausreicht, wenn zwei Atemzüge gefordert sind. bitte chorisch atmen.
Aussprache der Vokale: so kurz, dass sie gerade eben erkennbar sind. Die Klangfarbe soll jeweils wie in den Wörtern des Subtextes sein (z. B. klingt "o" in "schon" anders als in "Holz").
Die Zusatzbezeichnung WAHL bietet die Möglichkeit, ein Teil der fettgedruckten Laute (z.B. jeden zweiten) wegzulassen.

Koordination:
Die Dirigierpartitur enthält alle Einsätze entsprechend ihrer räumlichen Verteilung sowie die Dynamik. Außerdem ist angegeben, in welcher Stimme welche Laute hörbar sind. Die kompletten Subtexte stehen nur in den Einzelstimmen.

Das Dirigat orientiert sich am Tempo der SprecherInnen und zeigt jeweils den Wechsel zum nächsten der 65 Abschnitte / Zeilen an. Eine ungefähre Zeitvorgabe sind dabei  12 bis 14 Sekunden pro Abschnitt / Zeile.
Die Abschnitte 33 bis 41 (piu mosso) sind jedoch etwas kürzer und sollen auch schneller gesprochen werden (ca. 9 bis 11 Sekunden pro Abschnitt / Zeile).

Neben Handzeichen sind für die Koordination auch Zahlentafeln von 1 bis 65 geeignet.

Findet der Zeilenwechsel (zu?) spät statt, so können durch die stereotypen Wiederholungen der SprecherInnen  motivische Strukturen entstehen. Mit diesem Phänomen lässt sich spielen...

ISMN 979-0-2024-3085-9




Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.

Angebote des Monats