Don Carlos (Orchester)

Kapp, Artur
Artikelnummer: eres 9011
? Warenkorb in PayPal anzeigen
Sofort lieferbar

Don Carlos

für Orchester von Artur Kapp

"Symphonische Ouvertüre" nach Friedrich Schiller
Artur Kapp gilt als eine der markantesten Persönlichkeiten in der estnischen Musikgeschichte. Seine Ouvertüre "Don Carlos"gehört zu den ersten estnischen sinfonischen Werken.
Während Kapp nach seinem Orgelstudium sein Kompositionsstudium bei Rimski-Korsakow fortsetzte, schrieb er als Studienarbeit sein erstes sinfonisches Werk, die Ouvertüre "Don Carlos", zu dessen Schaffung er Inspiration durch die Lektüre von Schillers gleichnamigem Drama bekam. Das Werk entstand 1 8 9 9 während der Sommerferien in Suure-Jaani (Mittelestland) und wurde im selben Sommer im finnischen Terijoki beendet. Die Uraufführung fand im Sommer 1 9 0 1  in St. Petersburg unter der Leitung des Komponisten statt.
Von ihrem formalen Aufbau her basiert dieses Werk auf einer Sonatenhauptsatzform, die allerdings ohne Durchführung auskommt. Stattdessen sind Einleitung, Haupt-, Seitenthema und Coda entsprechend umfangreich geprägt.
In der Einleitung stehen sich zwei unterschiedliche Gestalten gegenüber, zunächst eine Folge dramatischer Akkorde (welche durch ihre musikalische Bildhaftigkeit, aber auch im formalen Sinne an die Einleitung in Beethovens Pathétique erinnern), gefolgt von einem  klagend-lyrischen Thema. Nach der Beschleunigung des Zeitmaßes und dem dramatischen Übergang erklingt das drängende  Hauptthema.
Wenn man auch die musikalische Form relativ frei bezeichnen kann - sie erinnert eher an eine Phantasie - ist dieser Komposition trotzdem sowohl dramatisch-spannungsreiche Entwicklung als auch spontaner Ausdruck eigen. Von seinem Charakter her ist das Werk männlich kräftig, was den Hörer durch eine tief-bildliche und erlebnisreiche Klangsprache in seinen Bann zieht. Zugleich ist aber auch der Einfluss Tschaikowski zu spüren.
Dessen ungeachtet, dass "Don Carlos" in den Lehrjahren eines jungen, gerade einmal einundzwanzig-jährigen Komponisten geschaffen wurde, hat dieses Werk dank seiner außerordentlichen kompositionstechnischen Realisierung  und des erfrischend wirkenden musikalischen Materials nicht nur Aufmerksamkeit im Schaffen Kapps, sondern auch in der estnischen Musik überhaupt.

Herausgeber: Vardo Rumessen

Besetzung: -  Pic. 2.2.2.2  -  4 Corn (F), 2 Trombone (Bb), 3 Tromboni e Tuba, Timpani,  Archi/Str. 2.2.2.1 

Auff.-Dauer: ca. Min. 14'30



Musik aus Estland

ISMN 979-0-2024-9011-2

 

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.

Angebote des Monats